Fashion Fetish: Menorcas Avarques – von der Arbeitersandale zum Modeschuh

Die kleine Schwester Mallorcas gilt nicht nur für stilvolle Sonnenreisen als große Empfehlung. Menorca ist auch die Heimat der Avarques (spanisch: Abarcas, englisch: Avarcas), die sich von der einfachen Arbeiter- und Bauernsandale zum kultigen Modeschuh gemausert haben. Eine perfekte Karriere also, um in dieser YouJoy-Reihe über anbetungswürdige Modeklassiker und trendige It-Pieces vorgestellt zu werden.

Es ist wieder Reisezeit – wer kann, genießt die Sonne im Süden, wer noch arbeiten oder studieren muss, schwelt in Fernweh. Ich möchte euch heute einen spannenden Schuh vorstellen, der auch noch von einer meiner liebsten Inseln, Menorca, stammt. In Deutschland kennen wir uns ja durchaus ganz gut mit praktischem Schuhwerk aus, das eigentlich nicht das modische Vorzeigeobjekt ist, aber durch eleganten Tragekomfort mittlerweile Weltruhm erlangt hat. Genau, ich spreche von Sandalen mit Sportsocken beziehungsweise von der Weltmarke Birkenstock.

Vom tragbaren Autoreifen zum eleganten Modeschuhe

Auf der kleineren Baleareninsel wurden lange Zeit sehr einfache Sandalen mit Schuhsolen aus alten Reifen (!) hergestellt. Vor allem für Feldarbeiter und Tagelöhner war dies eine robuste Lösung für den Alltag – je ein Lederband für Spann und Ferse sorgten für die nötige Stabilität. Aus diesem Schuhwerk für arme Leute ist mittlerweile ein trendiger Modeschuh geworden, der noch immer für die traditionelle Handwerkskunst auf der Insel steht. Heute überbieten sich Künstler und Designer jedes Jahr mit neuen Interpretationen der Avarques – mit verschiedensten Farben, Mustern und Verzierungen. Neben Normalos tragen inzwischen Mitglieder des spanischen Königshauses wie auch internationale Stars die Traditionsschuhe. Ich habe euch einige Impressionen mitgebracht:

Avarques in den Gassen Menorcas – Eindrücke aus 2017

Abarcas als Exportschlager und persönliche Empfehlung

Die Menorquiner legen großen Wert auf ihre Schuhmachertradition, weshalb die lokale Regierung das Zertifikat „Avarca de Menorca“ für die Originale von der Insel vergibt. Günstige Exemplare lassen sich auf den Märkten Menorcas finden, die Qualität ist in der Regel einwandfrei. Besonders bekannt und etwas teurer sind Marken wie Ria, Mibo, Pons und Torres, die teilweise den Weg in weit entfernte Ecken der Welt geschafft haben. Avarques werden zudem international zum Vorbild genommen und nachgeahmt.

Ich gebe zu, dass sich die Avarques bei meinem ersten Tragen vor einigen Jahren noch etwas befremdlich angefühlt haben. Ein paar Druckstellen habe ich ehrlicherweise auch als ersten Eindruck in Erinnerung. Mittlerweile möchte ich die stylischen Sandalen – und es gibt wirklich immer wieder tolle neue Variationen – im Sommer nicht mehr missen. Auf jeden Fall eine schöne Alternative zu Flip Flops oder klassischen Sandalen. Bitte probiert sie doch einmal aus und sagt mir eure Meinung!

Sonnige Urlaubsgrüße,
eure Marie

About Marie:

Marie hat sich schon im Studium mit Mode befasst und schreibt liebend gerne über interessante Labels, die noch vor dem Durchbruch stehen. Für YouJoy stöbert sie auch gerne im Underground der deutschen Modeszene(n). Besonders angetan haben es ihr – Überraschung – schöne Schuhe – selbst für Schlappen und Klotschen hat sie ein Herz.

1 Comment

Add Yours
  1. 1
    Rosali

    Auf jeden Fall eleganter und kreativer als Birkenstock – Sorry. Fußbett ist bei BS aber vielleicht noch etwas besser – also muss frau sich entscheiden: schön oder gesund;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.