Côte D’Azur – Sehenswürdigkeiten und Urlaubstipps für jeden Geldbeutel

Die Côte d’Azur – teure Hotels, traumhafte Strände, Europas Hotspot für die Schönen und Reichen. Dies sind die gängigsten Klischees. Dabei hat diese Region so viel mehr zu bieten als nur die Croisette in Cannes, die Promenade des Anglais in Nizza, oder den Yachthafen in St. Tropez. Heute möchte ich euch einige Sehenswürdigkeiten und Urlaubstipps vorstellen, bei denen die Côte D’Azur auch für Normalsterbliche erschwinglich ist.

Um dem ersten Klischee gleich mal den Wind aus den Segeln zu nehmen, war meine Unterkunft ein Campingplatz im kleinen Örtchen Frejus, etwa 30 km westlich von Cannes. Kein traditionelles Camping, mehr ein Glamping, schließlich lebte ich dort nicht in einem auf abenteuerliche Weise eigenständig aufgebautem Zelt oder einem Wohnwagen mit niederländischem Flair. Meine Unterkunft war in  ein minimalistisch, aber vollkommen ausreichend eingerichtetes kleines Häuschen mit eigener Terrasse und Garten. Das kann sich selbst jemand leisten, der erst wenige Monate vorher sein Studium beendet hat. Dies soll jetzt nur als Beispiel dienen, dass es nicht immer die Luxushotels sein müssen, sondern die umliegenden kleineren Städtchen viele schöne Alternativen bieten. Um alle verschiedenen Facetten der Côte d’Azur kennenzulernen, eignen sich am besten Tagesausflüge.

Nizza erkunden – zwischen Shopping und schönem Ausblick

Was bei einem Ausflug nach Nizza nicht fehlen darf, ist trotz allem eine Shopping-Tour über die Avenue Jean Médecin, die vom Bahnhof über den berühmten Place Masséna bis hin zur Promenade des Anglais führt. Auf dem Weg dahin steht ein Geschäft neben dem anderen. Besonders das moderne (und mit kostenlosem W-Lan ausgestattete) Einkaufszentrum Nice Étoile lässt dabei die Herzen eines jeden Shopping-Fans höher schlagen. Und auch die Preise sind durchaus in Ordnung, sollte man sich nicht nur in die Gucci- und Hermès-Läden verirren. Nur etwas weiter findet ihr euch auch schon am Place Masséna wieder, der die Altstadt mit der Neustadt verbindet und an ihr euch in eines der vielen Cafés setzen könnt. Hier könnt ihr die Atmosphäre dieses riesigen Platzes einfach auf euch wirken zu lassen. Und euch vom Shopping-Trubel erholen und Kraft tanken.

Côte D’Azur Sehenswürdigkeiten und Urlaubstipps

Die vielen kleinen, und doch hoch frequentierten Nebenstraßen, die von hier abgehen, solltet ihr in keinem Fall vernachlässigen. Gerade in Richtung Hafen liegt abgehend vom Place Masséna die wunderschöne Altstadt Nizzas mit vielen kleinen Cafés und kleineren meist lokalen Geschäften. Von dort findet man auch immer wieder zum Place Masséna zurück, sodass dieser sehr gut als Orientierung dienen kann.  Von hier aus ist es dann nur noch ein Katzensprung zur berühmten Promenade des Anglais, der Strandpromenade Nizzas, gefüllt mit Hotels und Restaurants. Am Ende der Avenue liegt das Colline du Château, von wo aus man einen wunderschönen Panoramablick über Nizza hat. Oben gibt es nicht nur mehrere Aussichtspunkte, sondern auch einen Wasserfall und einen großen Park. Hier könnt ihr euch super für ein Picknick niederlassen und entspannen .

Côte D’Azur Sehenswürdigkeiten und Urlaubstipps

Cannes – noch immer sehen und gesehen werden

Ein ähnliches Bild wie in Nizza findet sich auch in Cannes wieder. Die Strandpromenade heißt hier nicht Promeande des Anglais, sondern La Croisette und der Hauptunterschied ist, dass es in Cannes tatsächlich auf öffentliche Sandstrände gibt, an denen Künstler immer wieder beeindruckende Sandburgen, ja fast schon Sandschlösser bauen. Neben den öffentlichen Strandabschnitten gibt es hier auch viele Strandcafés und -restaurants, die teilweise zu den Hotels auf der anderen Straßenseite gehören. Dort reiht sich ein Luxushotel neben das nächste, unterbrochen von Restaurants und Luxusboutiquen – von Louis Vuitton, über Chanel, Moncler, bis hin zu Ralph Lauren oder Balenciaga.

Côte D’Azur Sehenswürdigkeiten und Urlaubstipps

Grade rund um das Spielcasino und den Palais des Festivals wie auch auf dem anliegenden Walk of Fame, wo unter anderem Chuck Norris seinen Handabruck hinterließ, heißt es selbst abseits des Filmfestivals sehen und gesehen werden. Das glaube ich zumindest, so laufen immerhin die meisten Touristen dort herum. Solltet ihr in Cannes zu bezahlbaren Preisen shoppen wollen, könnt ihr euch in die Rue d’Antibes, einer Parallelstraße zur Croisette, begeben. Dort gibt es Läden wie Zara, Mango, Tommy Hilfiger, oder Foot Locker, die sich auch Normalsterbliche leisten können.

Route Nationale 559 – Natur bestaunen und Sonne tanken

Die Route Nationale 559 führt grob von Marseille bis Menton an der Küste entlang. Dabei ist die Straße in mehrere Abschnitte unterteilt, sodass sie in Le Trayas (kurz vor Théoule-sur-Mer) in die D6098 übergeht. Bis dahin findet ihr allerdings viele öffentliche Sandstrände und auch immer wieder kleinere einsame Buchten, wo ihr euch – in den meisten Fällen – einfach hinlegen und Sonne tanken könnt, hier allerdings meist auf Kiesstrand.

Côte D’Azur Sehenswürdigkeiten und Urlaubstipps

Je weiter man in den Osten fährt, desto eindrucksvoller wird die Natur. Strände und Buchten gibt es zwischen Le Dramont und Mandelieu, einem Vorort von Cannes, nur noch wenige (zumindest wenige, die einfach zu erreichen sind), da man hier durch das Massif de l’Estérel fährt, einer Gebirgskette gleich am Meer, die zum Wandern einlädt. Charakteristisch für diese Kette sind die roten Felsformationen und der schier unendliche Blick übers Meer.

Gorges du Verdon – Karibik-Feeling in Südfrankreich

Die Verdonschlucht, oft auch als Grand Canyon Europas beschrieben, liegt weiter im Landesinneren. Sie eignet sich von der Côte d’Azur aus aber perfekt für einen Tagesausflug. Dementsprechend bietet sich hier eine völlig andere Facette der Region Südfrankreichs, das auch eine ganz andere Klientel an Besuchern anlockt. Während Shopping- und Mode-Fans sich in den Cannes oder Nizza heimisch fühlen, kommen hier die Naturliebhaber auf ihre Kosten. Mit dem Auto könnt ihr einmal komplett um die Schlucht fahren und dabei immer wieder für außergewöhnliche Ausblicke anhalten und Instagram-würdige Fotos schießen. Glaubt mir, ich weiß wovon ich hier rede.

Côte D’Azur – Sehenswürdigkeiten und Urlaubstipps für jeden Geldbeutel

Den blauen Schimmer, den ihr da in der Mitte des Bildes entdecken könnt, ist der Verdon-Fluss. Beginnen solltet ihr die Fahrt im Norden nahe der Stadt Castellane. Je nachdem, was ihr vorhabt (Wandern im Gebirge, Schwimmen im Fluss, Autofahrt rund um die Schlucht), solltet ihr euch dementsprechend anziehen, da es sich bei angenehmen 25 Grad in Cannes zeitgleich nahe Castellane auch mal bis 8 Grad abkühlen kann. Der Fluss führt letztendlich zum Lac de St. Croix, wo man sich Tretboote oder Kanus mieten und im türkisfarbenen Wasser in die Schlucht fahren kann.

Côte D’Azur Sehenswürdigkeiten und Urlaubstipps

Hier ein kleiner Wink: das Springen ins Wasser ist verboten… Aber wer will das kontrollieren? Grade im Sommer ist ein Sprung ins kühle und keinesfalls tiefe Wasser (ich konnte mit 1,70 Körpergröße an den meisten Stellen noch stehen) eine gelungene Abkühlung. Da lohnt es sich, mal von der deutschen Mentalität abzuweichen und etwas Verbotenes zu tun. Das habt ihr jetzt aber nicht von mir.

Seid ihr dann nach dem Plantschen im Wasser und den unzähligen Instagram-Fotos noch fit genug und habt noch Zeit, dann lohnt ein weiterer Abstecher südlich der Schlucht, ein spezieller Geheimtipp von mir. Im kleinen 730-Einwohner Dörfchen Sillans-la-Cascade gibt es, wie der Name schon vermuten lässt, einen Wasserfall. Der wirkt wirklich so, als befände man sich im Dschungel und könnte jeden Moment Mogli und Balu, dem Bären, über den Weg laufen. Wenn ihr den Ort ins Navi eingibt, werdet ihr automatisch zu einem Parkplatz geführt, wo der Weg zum Wasserfall bereits auf einer Karte beschrieben wird. Folgt ihr dann dem kleinen Fluss und dem Rauschen, findet ihr auch den Wasserfall – wenn er denn begehbar ist! Meine Eltern waren zuletzt vor Ort und da war der Zugang zum Wasserfall gesperrt. Wie dem auch sei, ihr werdet erstmal zu einem Aussichtspunkt geführt.

Côte D’Azur Sehenswürdigkeiten und Urlaubstipps

Die deutsche Mentalität hatte ich ja bereits erwähnt. Es gibt einige Schilder, die besagen, dass man nicht über die Holzgeländer an der Seite klettern solle. Naja…wir haben es getan und waren überrascht, wie wenige sich doch an solche Schilder hielten, so trafen wir unten Franzosen mit ihren Hunden, ihren Babys, und mit Kühlboxen.  Die kleine Wanderung nach unten werdet ihr nicht bereuen und sie ist nicht so anstrengend wie man es sich eventuell vorstellt (ich habe es mit lädiertem Knie auch geschafft). Unten seid ihr dann endgültig im Dschungelbuch angekommen, probiert’s mal mit Gemütlichkeit.

Genießt eure Zeit in der für mich schönsten Region Europas. Und solltet ihr Balu treffen, grüßt ihn von mir!

Euer Yanni

About Yannik:

Yannik hat bereits während seines Studiums mehrere Semester im Ausland verbracht. Seitdem nutzt er jeden Urlaub, um neue – am liebsten – sonnige Orte zu entdecken. Mit dabei ist immer seine Kamera, um die schönsten Momente einzufangen. Damit bringt er sich und euch auch etwas Medizin gegen das Fernweh mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.