Angesagte Mode-Labels aus Deutschland – Teil 2: Liebeskind / Berlin

Junge und frische Labels aus Deutschland machen sich derzeit auch international wieder einen Namen. Diese Artikelreihe nimmt sie näher unter die Lupe. Den Anfang machte das vielversprechende Label tigha aus Düsseldorf, im zweiten Teil geht es um Liebeskind Berlin, das nicht nur Handtaschen-Fans in Deutschland sehr, sehr glücklich macht.

Ursprünge

Das Accessoires- und Mode-Label Liebeskind wurde – für manche überraschenderweise – ab 2002 von drei Männern aufgebaut: den Zwillingsbrüdern Johannes und Julian Relleke sowie deren Studienfreund Semih Simsek. Julian lernte im Schuhgeschäft seiner Eltern die Modebranche kennen und machte eine Ausbildung zum Schuhmacher. Später leitete er selbst mehrere Schuh- und Accessoires-Geschäfte in NRW. In diesem Zusammenhang entdeckte er eine Marktlücke für Taschen im mittelhohen Preissegment. Anfangs noch in kostensparender Teilzeit, konnten sich die drei Jungunternehmen später voll und ganz auf Liebeskind fokussieren. Die erste Kollektion wurde komplett aus eigener Tasche finanziert, mit großem Erfolg erst in Düsseldorf, dann in Berlin präsentiert. In der Hauptstadt steht auch mittlerweile das Hauptquartier des Labels, das eigentlich – wie die Gründer-Zwillinge – aus dem beschaulichen Münster stammt.

Gooooooo #deutschland #wird #weltmeister #wm2014

Ein Beitrag geteilt von LIEBESKIND_BERLIN (@liebeskind_berlin) am

Produkte und Vertrieb

Liebeskind Berlin steht vor allem für hochwertige Accessoires und wurde in den Medien schon als „deutsches Handtaschenwunder“ bezeichnet. Das Portfolio der Marke wuchs jedoch rasch und mittlerweile gibt es vollständige Outfits von Schuhen über Gürtel bis zur Sonnenbrille und allem dazwischen für Frauen. Auch eine Linie für Männer wurde eingeführt – „Männersache by Liebeskind“. Diese stellte das Unternehmen aber wegen zu geringer Nachfrage relativ schnell wieder ein. Jüngst wurde ein City Guide zur Lektüre über Berlin veröffentlicht. Liebeskind produziert seine Accessoires und Bekleidung in Italien, Asien und in der Türkei. Verarbeitet werden neben naturbelassenem Leder für die berühmten Handtaschen ebenso Materialien wie Denim, Cotton und feine Seide. Liebeskind Berlin vertreibt seine Produkte über den gleichnamigen Online-Shop, eigene Marken-Stores und ausgewählte Modefachhändler in der ganzen Welt – beispielsweise das Kaufhaus Bloomingdale’s in New York. Seit 2016 arbeitet das Unternehmen in Deutschland auch mit Franchise-Partnern zusammen.

Besonderheiten

Die überschaubaren Anfänge in der westfälischen Provinz und der internationale Aufstieg zum Top-Label zeichnen Liebeskind Berlin besonders aus. Im November 2010 stieg die s.Oliver Group als Investor ein und wurde mit 50 Prozent an der Liebeskind GmbH & Co KG beteiligt. Dabei war des den drei Gründern aber wichtig, die operative Kontrolle über das Unternehmen zu behalten. Hier lässt sich eine weitere Besonderheit von Liebeskind Berlin erkennen. Die unternehmerische Entwicklung wird nicht überstürzt, wie auch der recht späte Umzug der Unternehmenszentrale von Münster nach Berlin erkennen lässt. Gleichzeit entwickelt sich die Marke in Sachen Produktpalette ständig weiter und diese Dynamik wird von der Kundschaft sehr geschätzt. Eine so erfolgreiche Übertragung des Markenkerns gelingt selten.

Influencer

„Stars lieben Liebeskind Berlin“, titelte einmal die Gala -und hat damit  bis heute völlig recht. Zahlreiche deutsche Schauspielerinnen tragen die schönen Taschen mit einem Durchschnittspreis von 200 €. Auch in Hollywood wurden vereinzelt Exemplare auf prominenten Schultern erblickt – zum Beispiel bei Rachael Leigh Cook. Sonderkollektionen der Lifestyle-Marke entstanden unter anderem in Kooperation mit dem Blog This is Jane Wayne. Für den guten Zweck hat Liebeskind Berlin noch kürzlich mit MTV-Moderatorin und Influencerin Wana Limar kooperiert. Limar entwarf mit Liebeskind die knallgelbe Statement-Clutch „Wana“, die bei jedem Verkauf 30 Euro für die Visions for Children e.V. einbringt.

Netzwert 2017

Der Webshop von Liebeskind Berlin empfängt aktuell geschätzte 154.000 Besucher pro Monat. Auf Facebook hat das Label über 187.000 Fans und auf Instagram beträgt die Follower-Zahl beim Account für Deutschland rund 61.300 und für die USA über 25.500. Laut InstagramDB hat der Deutschland-Account einen Gesamt-Score von 27 und die Follower besitzen eine Qualität von 62%, C. Bei den Fans im Netz überwiegt produktgemäß das weibliche Geschlecht – je nach Plattform mit bis zu über 90%.

Aussichten

Liebeskind Berlin ist aus der deutschen Modebranche nicht mehr wegzudenken. Der Einstieg über die Marktlücke der mittelpreisigen Handtaschen war rückblickend eine geniale Idee. Das Label hat sich in nun schon über 15 Jahren Bestehenszeit eine hervorragende Reputation aufgebaut. Zeitgemäßes Marketing und zurückhaltende PR sind hier ein Erfolgsgeheimnis. Das Unternehmen steht allem Anschein nach finanziell auf solidem Fundament und hat mit s.Oliver einen starken Partner an der Seite. Mit Ausnahme der gescheiterten Männerlinie hat Liebeskind Berlin sehr gute Erfahrungen mit der steten Ausweitung des Produktsortiments gemacht. EU-Joy vergibt hier eine Label-Bewertung von sehr guten vier von fünf Sternen: ★★★★☆

Quellen und Auswertung:
liebeskind-berlin.com, InfluencerDB, Worth Of Web, Google Trends

Foto: flickr / Thomas8047 / Rechte

About Marie:

Marie hat sich schon im Studium mit Mode befasst und schreibt liebend gerne über interessante Labels, die noch vor dem Durchbruch stehen. Für YouJoy stöbert sie auch gerne im Underground der deutschen Modeszene(n). Besonders angetan haben es ihr – Überraschung – schöne Schuhe – selbst für Schlappen und Klotschen hat sie ein Herz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.